Schmerzen nach dem Motorradfahren

November 26, 2021
7 Minute Read
November 26, 2021

Motorradfahren kann Spaß machen. Es ist eine unvergessliche Kombination aus Hochgefühl, Angst, Entspannung und Vergnügen.

Eine Motorradfahrt folgt üblicherweise einem festgelegten Rhythmus oder Muster, um eine angenehme und aufregende Erfahrung darzustellen.

Wenn Sie über Stunden hinweg auf dem Motorrad unterwegs sind, ist es wahrscheinlich, dass Sie nach einer gewissen Zeit einen wunden Hintern haben werden, da die Sitze nicht immer die passende Polsterung haben. Daher hat fast jeder Biker während ausgedehnter Fahrten bis zu einem gewissen Grad ein Taubheitsgefühl oder Schmerzen im Gesäß.

Die Position beim Motorradfahren

Das Problem kann Ihre Fahrposition sein. Um Schmerzen in Ihrem Nacken, den Armen und dem Rücken während Ihrer Motorradfahrt zu vermeiden, ist es wichtig, die richtige Körperhaltung zu haben. Es gibt drei grundlegende Positionen während des Motorradfahrens: Standard, Sport, und Cruiser.

STANDARD-ODER NEUTRALE FAHRPOSITION

Das ist die traditionelle Position, die Motorradfahrer seit Beginn annehmen. In vielerlei Hinsicht ist das eine großartige Position für das Fahren.

Sie hält den Rücken gerade und den Nacken in einer neutraleren Position. Ihr Blick zeigt gerade nach vorne, weder nach oben noch nach unten, wenn Sie in einer aufrechten Ausrichtung sind. Diese Position fördert eine entspanntere und bequemere Position, was zu einem besseren Fahrerlebnis führt. Da es bei der Standard-Fahrposition keine Krümmung in Ihrer Haltung gibt, kann das die ideale Wahl für längere Reisen sein. Der beste Weg, um Steifheit und zukünftige Haltungsprobleme zu vermeiden, ist, die Schultern in einer neutralen Position zu halten.

SPORT-FAHRPOSITION

Die Sport-Fahrposition unterscheidet sich deutlich von der Standard-Fahrposition. Der Körper ist vorwärts gelehnt in der Sport-Fahrposition, normalerweise mit den Füßen hinter den Knien und einem ausgestreckten Kopf. Die Vorderarme sollten die ganze Zeit parallel zum Boden sein. Die Handgelenke sollten in einer Position sein, die nahe an neutral ist.

Ihr Oberkörper muss gegen den Druck des Windes ankämpfen, wenn Sie mit höherer Geschwindigkeit unterwegs sind. Auf der anderen Seite können niedrigere Geschwindigkeiten Schmerzen in den Armen und im unteren Rücken verursachen, weil Ihre Handgelenke und die untere Muskulatur der Wirbelsäule den Hauptteil der Stützung Ihres Körpers übernehmen.

Diese Art der Motorradposition eignet sich nicht für lange Fahrten, weil diese Haltung vorgibt, dass Ihre Rückenmuskulatur den Oberkörper stützen muss, weshalb es wahrscheinlich eine Überbeanspruchung geben wird.

CRUISER ODER ENTSPANNTE FAHRPOSITION

Nach der Standard-Fahrposition ist die Cruiser-Position die zweitkomfortabelste Haltung. Der Lenker befindet sich in einer Art zurückgelehnten Position. Wenn Sie sich in der Cruiser-Fahrposition befinden, können Sie eine lässige, zurückgelehnte Position einnehmen. Im Vergleich zu den Knien sind die Füße meistens weiter vorne. Die Griffe und Steuerelemente sind leicht erhöht. Der Kopf ist aufrecht und in einer neutralen Position. Die Beine sind in der Nähe des Treibstofftanks, während die Hüften und das Becken entspannt sind. Diese Position sieht gemütlich aus und sie fühlt sich auch so an, besonders für ältere Fahrer, und bei niedrigeren Geschwindigkeiten.

Es kommt alles darauf an, zu wissen, was Sie mit dem Motorrad machen wollen. Halten Sie eine richtige Ausrichtung der Handgelenke, Schultern, des Nackens und des unteren Rückens aufrecht. Das wird Ihnen nicht nur dabei helfen, müde Muskeln zu vermeiden, sondern Ihnen auch eine sicherere Fahrt ermöglichen. Manche Motorräder werden Sie mehr ansprechen als andere, was das Erscheinungsbild betrifft. Wenn Sie aber Ihr Fahrerlebnis längerfristig genießen wollten, sollten Sie es gemütlich und sicher haben.

Neugierig? Testen Sie unsere Kissen 
30 Tage lang GRATIS!

4.8
Jetzt ausprobieren
ComfyCentre Logo

Teile des Motorrades

Die Teile Ihres Motorrades können angepasst werden, um den Komfort und die Dauer Ihrer Fahrt zu verbessern.

DER SITZ

·Breite des Sitzes: Die Sitzknochen in Ihrem Körper bieten genug Unterstützung, während Sie auf dem Motorradsitz sitzen. Die Sitzknochen in Ihrem Körper sind zwei knöchrige Knöpfe im untersten Abschnitt Ihres Rumpfes, die Sie spüren können. Sie wollen Ihre Sitzknochen fest auf dem Motorradsitz platzieren, damit Sie Ihr komplettes Körpergewicht stützen können. Deshalb ist es wichtig, den Sitz des Motorrades richtig einzustellen, indem man die Breite der Sitzknochen einbezieht.

·Weichheit des Sitzes: Wenn Sie ein Motorrad kaufen, wird es einen Standardsitz haben, der häufig schlechte Qualität hat und auch nicht sonderlich bequem ist. Sie sollten die allgemeine Härte des Sitzes beachten. Im Gegensatz zur beliebten Meinung, kann ein extrem weicher Sitz die Motorradfahrt recht ungemütlich werden lassen. Das kommt daher, dass der weiche Schaumstoff des Sitzes auf die Sitzknochen drückt. In Folge wird der Körper viel mehr Druck auf den sensiblen Bereich zwischen den Knochen ausüben.

·Position des Sitzes: Der Sitz sollte nicht zu weit vorne und auch nicht zu weit hinten positioniert sein. Es ist auch eine gute Idee, es zu vermeiden, auf dem falschen Teil des Sitzes zu sitzen. Sitzen Sie so, dass Ihre Sitzknochen bequem auf dem Sitz ruhen können, ohne Druck auf die sensiblen Bereiche rund um Ihr Gesäß auszuüben.

DIE FUSSRASTEN

Die Fußrasten sollten nahe genug am Fahrer sein, um eine adäquate Unterstützung der Beine zu gewährleisten. Wenn Sie zu weit voneinander entfernt sind, muss die Beinmuskulatur Überstunden machen, um die Beine davor zu bewahren, zusammenzufallen. Die kleinste Einstellung Ihrer Fußrasten kann einen signifikanten Einfluss auf die allgemeine Körperhaltung haben.

LENKGRIFFE

Ein großer Prozentsatz an Motorradfahren hat Lenkgriffe, die nicht auf der richtigen Höhe sind. Eine falsche Platzierung der Lenkgriffe kann zu Handtaubheit und -kribbeln, sowie zu Nacken- und Rückenschmerzen führen. Lenkgriffe müssen perfekt an Ihre Höhe und Position angepasst werden. Das darf nicht ignoriert werden, andernfalls kann das zu Schmerzen im unteren Rücken und somit verlorener Fahrzeit führen.

Tipps, um einem wunden Körper nach dem Motorradfahren vorzubeugen

Finden Sie die richtige Fahrposition

Die meisten Motorräder haben verstellbare Lenkgriffe und Fußrasten. Versuchen Sie die Position des Lenkgriffes genauso wie Hebel und Steuerungselemente an Ihre Sitzposition anzupassen. Sie sollten konsequent darin sein, Ihre Sitzposition auf dem Sitz so zu korrigieren, dass kein zusätzlicher Druck auf die sensiblen Bereiche Ihres Rückens ausgeübt wird.

Die falsche Position wird Ihre Muskeln im Schulterbereich, im unteren Rücken und im Oberkörper verspannen lassen. Denken Sie daher an Ihren Rücken. Bemühen Sie sich, Ihren Rücken in der richtigen Position zu halten. Halten Sie Ihren Rücken gerade während alltäglicher Aktivitäten, wie Gehen oder Herumhängen. Wenn Sie auf der Arbeit den Tag über sitzen, dann auf Ihrem Motorrad sitzend zur Arbeit und nachhause fahren, dehnen Sie sich gut, bevor Sie auf das Motorrad steigen, und auch wenn Sie absteigen. Wenn Sie eine lange Fahrt unternehmen, gehen Sie sicher, dass Sie Pausen machen, in denen Sie sich zwischendurch dehnen.

Der Schlüssel zum Aufrechterhalten einer guten Haltung ist Beständigkeit, weshalb Sie zu jeder Zeit achtsam sein sollten, was Ihre Position betrifft. Es wird Ihnen helfen, Ihre allgemeine Fähigkeit, zu manövrieren und zu drehen, verbessern. Denken Sie immer daran, dass Sie Ihr Motorrad nach Ihren Vorlieben einstellen können und dass Sie sich nicht einfach an das Motorrad anpassen müssen.

Bleiben Sie entspannt

Halten Sie Ihren Körper entspannt. Wenn Sie Ihre Muskeln während der Fahrt verkrampfen, versuchen Sie Ihre Schultern zu entspannen oder machen Sie ein paar Nackenrollen. Nutzen Sie kleine Pausen, wie das Stehen im Verkehr oder das Warten auf grünes Licht bei der Ampel, um Ihre Muskeln zu dehnen, wie Ihren Rücken, Ihre Knöchel und Handgelenke.

Versuchen Sie zusätzlich zu aller Zeit einen geraden Rücken zu haben, nicht nur während der Fahrt. Eine gekrümmte Haltung führt oft zu einer unnatürlichen Fahrposition und wird definitiv zu Rückenschmerzen führen, auch nach einer kurzen Fahrt. Deshalb bemühen Sie sich, wann immer Sie zusammensacken, Ihre Haltung wieder zu korrigieren.

Überprüfen Sie die Einstellungen Ihres Motorrades

Stellen Sie die Sitzhöhe, die Lenkgriffe und die Fußrasten richtig ein. Da nicht jeder dieselbe Oberkörperlänge und -höhe hat, sollten diese Dinge angepasst werden, um Ihrem Körper gerecht zu werden.

Tragen Sie bequeme Unterwäsche

Um Gesäßschmerzen zu vermeiden, sollten Sie auch die Art der Unterwäsche, die Sie tragen, beachten. Wenn die Unterwäsche zu eng und körperumarmend ist, gibt es weniger Möglichkeit für eine gute Luftzirkulation. Daher kann es zu einer Ansammlung von Feuchtigkeit und Schweiß kommen, neben dauerhafter Reibung, die durch das lange Sitzen verursacht wird, was insgesamt zu wunden Stellen führen kann. Um dem vorzubeugen, sollten Sie bequeme Unterwäsche tragen.

Rückenstütze

Probieren Sie eine Rückenstütze gegen Rückenschmerzen beim Fahren von Motorrädern. Viele Fahrer genießen die Vorteile des Tragens einer Stütze, denn Sie haben so wenig bis keine Schmerzen. Sie bietet dieselbe Lendenstabilisation sowie orthopädische Unterstützung, mit Variationen im Abdichtungs- und Schalenmaterial für unterschiedliche Anwendungen.

Motorradfahren muss eine spaßerfüllte Erfahrung sein. Daher müssen Sie sicherstellen, dass Sie sich gut darum kümmern, wie Sie körperlichen Schmerzen vorbeugen können, wenn Sie längere Zeit auf dem Motorrad unterwegs sind. Indem Sie die richtigen Techniken befolgen, können Sie nicht nur Rückenschmerzen vermeiden, sondern auch das allgemeine Fahrerlebnis verbessern. Wenn Sie aber Rückenschmerzen haben, während Sie exzessives Motorradfahren betreiben, sollten Sie Experten aufsuchen und sich behandeln lassen, bevor es schlimmer wird. Das wird die schlimmsten Schmerzen in der Zukunft verhindern, und Sie können auf der Straße unterwegs bleiben.

Share
Tweet
POPULÄRSTE GESCHICHTEN

Schmerzen nach dem Motorradfahren

Motorradfahren kann Spaß machen. Es ist eine unvergessliche Kombination aus Hochgefühl, Angst, Entspannung und Vergnügen. Eine Motorradfahrt folgt üblicherweise einem festgelegten Rhythmus oder Muster, um eine angenehme und aufregende Erfahrung darzustellen. Wenn…
Read →

Schmerzen im oberen Rücken nach Liegestützen

Liegestütze sind ein Ganzkörperworkout, das werde eine spezielle Ausrüstung noch eine kostspielige Fitnessstudiomitgliedschaft verlangt. Darüber hinaus kann die Bewegung angepasst oder erschwert werden, was sie passend für Personen mit verschiedenen Fitnesslevel macht.…
Read →

Das Beste Kissen Bei Nackenschmerzen Und Armtaubheit (2021)

Eine erholsame Nachtruhe zu haben ist fundamental wichtig, um tagsüber leistungsfähig zu sein, aber das Erlangen einer Nacht voll Schlaf kann sich anstrengend anfühlen. Von Störungen durch Lärm bis zu unbequemen Matratzen…
Read →
1 2 3 26

How can we help you?

menu-circlecross-circle