fbpx

Wie man Knieschmerzen in den Ferien vermeiden kann

pain behind the knee

Es ist schon fast Zeit für die schönste Zeit des Jahres und alles ist vorbereitet; Ihre Taschen sind gepackt, jeder ist rechtzeitig aufgewacht, um den Flug zu erwischen, und alle sind in Ferienstimmung.

Gerade wollen Sie die Haustüre abschließen und ins Auto hüpfen, doch Sie stolpern aus unerklärlichen Gründen und es fällt Ihnen schwer, wieder aufzustehen. Jetzt merken Sie, dass Sie vom Fluch der Gelenksschmerzen heimgesucht wurden; und das Schlimmste? Es hat ausgerechnet das Knie erwischt.

Knieschmerzen können Sie, im Gegensatz zu anderen Gelenksschmerzen, enorm beeinträchtigen, wenn die Ursache schwerwiegend ist. Sie stellen eine ernstzunehmende Beeinträchtigung der Gesundheit dar und natürlich des Urlaubes, den Sie so eifrig geplant haben.

In diesem Artikel werden wir Ihnen Dinge vorstellen, die sie über Ihren Zustand wissen müssen, so wie die Symptome, Gründe, und wie Sie weiteren Verletzungen vorbeugen können, damit Sie in den Traumurlaub starten können.

Table of Contents

Symptome

Es folgen einige der Anzeichen, die Sie beobachten sollten, wenn Sie Knieschmerzen haben. Der Ort und der Schweregrad von Knieschmerzen können variieren, je nach Ursache des Problems.

Zu den Anzeichen und Symptomen, die Knieschmerzen manchmal begleiten, sind unter anderem:

  • Schwellung und Muskelkater
  • Gerötet und handwarm
  • Schwäche oder Instabilität
  • Ploppende oder knirschende Geräusche
  • Es ist nicht möglich, das Knie ganz auszustrecken

Wann sollte ich einen Arzt kontaktieren?

Sie sollten Ihren Arzt kontaktieren, wenn einer der folgenden Punkte auf Sie zutrifft:

  • Wenn Sie kein Gewicht auf Ihren Knien aushalten können oder sich Ihr Knie instabil anfühlt
  • Wenn das Knie angeschwollen ist
  • Wenn Sie Ihr Knie nicht gänzlich ausstrecken oder anwinkeln können
  • Wenn Ihr Bein oder Knie eine sichtbare Deformierung aufweist
  • Wenn Sie Fieber haben, zusätzlich zu einer Rötung, Schmerzen und Schwellung im Knie
  • Wenn Sie starke Knieschmerzen haben, die in Verbindung mit einer Verletzung stehen

Eine Knieverletzung kann die Bänder, Sehnen oder mit Flüssigkeit gefüllten Beutel (Schleimbeutel), die Ihr Kniegelenk umgeben, genau wie die Knochen, Knorpel und Bänder, die das Gelenk bilden, beeinträchtigen.

Zu den häufigsten Knieverletzungen gehören:

Frakturen

All die wundervollen Knochen Ihres Körpers sind nicht unbesiegbar. Die Knochen des Knies, inklusive der Kniescheibe (Patella), sind hier keine Ausnahme und können brechen, bei Verkehrsunfällen oder Stürzen. Menschen, deren Knochen durch Leiden wie Osteoporose geschwächt sind, können sich schon durch einen falschen Schritt eine Fraktur des Knies zuziehen.

Verletzung des vorderen Kreuzbandes (ACL)

Eine ACL Verletzung ist typisch für Basketballspieler, Fußballerspieler oder Sportler, die eine Sportart ausüben, bei der schnelle Richtungswechsel notwendig sind. Eine ACL Verletzung ist ein Riss in einem Band, bekannt als das vordere Kreuzband (ACL). Diese Band ist eines der vier Bänder, die Ihr Schienbein mit Ihrem Schenkelknochen verbinden. Diese Verletzung ist hat nicht mit dem Alter einer Person zu tun, sie passiert auch den Jüngsten.

Meniskusriss

Im Grunde ist der Meniskus ein Stoßdämpfer, der aus zähem, gummiartigem Knorpelgewebe besteht und die Kraft, die zwischen dem Schienbein und dem Schenkelknochen ausgeübt wird, absorbiert. Er kann reißen, wenn Sie Ihr Knie plötzlich drehen, während Gewicht darauf ausgeübt wird. 

Kniescheibenschleimbeutelentzündung (ugs. Fliesenlegerkrankheit)

Einige Knieverletzungen verursachen Entzündungen im Schleimbeutel, die kleinen Beutel gefüllt mit Flüssigkeit, die das Äußere des Kniegelenkes polstern, sodass Sehnen und Bänder geschmeidig über das Gelenk gleiten.

Patellaspitzensyndrom

Läufer, Skifahrer, Radfahren und all jene, die Sportarten und andere Aktivitäten, bei denen man springt, ausüben, gehören üblicherweise zu den Leuten, die eine Entzündung in der Patellasehne entwickeln können. Diese verbindet den Quadrizeps an der Vorderseite des Oberschenkels mit dem Schienbein. Das nennt man Tendinitis. Tendinitis ist eine Irritation und Entzündung einer oder mehrerer Sehnen – das dicke, faserige Gewebe, das Muskeln mit Knochen verbindet.

Mechanische Probleme

Freier Gelenkkörper (Gelenkmaus)

Tritt meist auf, wenn eine Person eine vergangene Verletzung oder ein Knochenleiden hat. Eine Verletzung oder Degeneration von Knochen oder Knorpel kann dazu führen, dass ein Stück des Knochens oder des Knorpels abbricht und in den Gelenkspalt gleitet. Das muss zu keinen Problemen führen, außer der freie Gelenkkörper beeinträchtig die Bewegung des Kniegelenks. In diesem Fall ist der Effekt vergleichbar mit einem Bleistift, der in der Türangel steckt.

Ilio-tibiales Bandsyndrom

Langstreckenläufer und Radfahrer sind besonders anfällig für das ilio-tibiale Bandsyndrom. Das passiert, wenn das harte Gewebeband, das sich von der Außenseite Ihrer Hüfte zur Außenseite Ihres Knies (ilio-tibiales Band) erstreckt, so fest wird, dass es gegen den äußeren Teil Ihres Oberschenkelknochens reibt.

Ausgerenkte Kniescheibe

Das passiert, wenn der dreieckige Knochen (Patella), der die Vorderseite Ihres Knies bedeckt, aus seiner Position rutscht; meistens nach außen. Die Kniescheibe kann in manchen Fällen am falschen Platz bleiben und diese Dislokation können Sie sehen.

Hüft- oder Fußschmerzen

Womöglich müssen Sie Ihre Art zu gehen verändern, um die schmerzenden Gelenke zu schonen, wenn Sie Hüft- oder Fußschmerzen haben. Jedoch kann dieser abgeänderte Gang auch mehr Druck auf Ihr Kniegelenk legen. In manchen Fällen können Probleme mit der Hüfte oder den Füßen Knieschmerzen verursachen.

Arthritis

Ah, Arthritis. Wir alle haben dieses Wort schon einmal gehört. Es ist ein Leiden, das normalerweise mit fortgeschrittenem Alter verbunden wird. Arthritis kann jedes Gelenk im Körper befallen.

Es existieren mehr als 100 unterschiedliche Arten von Arthritis. Zu jenen Arten, die am wahrscheinlichsten das Knie betreffen, gehören:

Osteoarthritis

Osteoarthritis ist eine Form, die auf jeden Fall auf diese Liste gehört. Auch degenerative Arthritis genannt, ist diese die weitverbreitetste Art von Arthritis. Sie tritt auf, wenn das Knorpelgewebe im Knie sich abbaut, wenn Sie älter werden und es abnutzen.

Rheumatische Arthritis

Diese Art von Arthritis ist die lästigste und hinderlichste. Rheumatische Arthritis ist eine Autoimmunerkrankung, die fast jedes Gelenk in Ihrem Körper beeinträchtigen kann, so auch Ihre Knie. Neben der Tatsache, dass es sich um eine chronische Erkrankung handelt, variiert der Schweregrad von Person zu Person und kann auch kommen und gehen.

Gichtarthritis

Was bekommen Sie, wenn sich Harnsäurekristalle im Gelenk ansammeln? Einen lästigen kleinen Teufel namens Gicht. Während Gicht meistens den großen Zeh betrifft, kann sie auch im Knie auftreten.

Pseudogicht

Pseudogicht ist ein Klon der Gicht. Pseudogicht wird verursacht durch kalziumhaltige Kristalle im Gegensatz zu Harnsäurekristallen. Sie entstehen in der Gelenkflüssigkeit. Die Knie sind die am häufigsten von Pseudogicht betroffenen Gelenke.

Septische Arthritis

Manchmal kann Ihr Kniegelenk infiziert werden, was zu einer Schwellung, Schmerzen und einer Rötung führen kann. Septische Arthritis wird häufig von Fieber begleitet, und üblicherweise gibt es vor dem Einsetzen des Schmerzes kein Trauma.

Septische Arthritis kann schnell zu schweren Schäden des Knieknorpelgewebes führen. Wenn Sie Knieschmerzen haben, die von irgendwelchen dieser Symptome begleitet werden, suchen Sie umgehend Ihren Arzt auf!

Andere Probleme

Patellofemorales Schmerzsyndrom

Das ist der Schmerz, den Sie genau zwischen der Kniescheibe und dem Oberschenkelknochen (Femur) spüren. Normal sind aktive Personen betroffen, wie Athleten, insbesondere jene, die an einer leichten Dyskinesie der Kniescheibe leiden, oder ältere Menschen, die Arthritis in der Kniescheibe haben.

Risikofaktoren

Es können schlechte Angewohnheiten sein oder einfach Pech, aber es gibt einige Faktoren, die das Risiko von Knieproblemen erhöhen können. Dazu gehören:

Übergewicht

Kein Kardiotraining zu machen kann gefährlich sein. Übergewichtig oder adipös zu sein, erhöht den Druck auf die Kniegelenke, und das auch bei ganz normalen Aktivitäten wie Gehen oder Stiegen steigen. Es führt außerdem zu einer erhöhten Anfälligkeit für Osteoarthritis, da es den degenerativen Prozess der Gelenke stark beschleunigt.

Fehlende Muskelflexibilität oder – stärke

Fehlende Stärke und Gelenkigkeit kann das Risiko von Knieverletzungen erhöhen. Starke Muskeln helfen, die Gelenke zu stabilisieren und zu schützen, und Muskelbeweglichkeit kann helfen, einen großen Bewegungsradius auszuschöpfen. Einige Tage lang den Körper mit Bankdrücken und Squats (Kniebeugen) zu trainieren, kann Wunder wirken.

Bestimmte Sportarten oder Beschäftigungen

Manche Sportarten stellen eine größere Belastung für Ihr Knie dar als andere. Skifahren in starren Skischuhen und mit hohem Potential zu fallen, oder die Sprünge und Drehungen im Basketball. Die wiederholten Stöße, welche die Knie abbekommen, wenn Sie laufen oder joggen fördern ebenfalls das Risiko, eine Knieverletzung zu erleiden. Berufliche Tätigkeiten, bei denen konstant Druck auf die Knie ausgeübt wird, wie beispielsweise die Arbeit am Bau oder auf einem Bauernhof, können das Risiko auch erhöhen. Es ist hier am besten, es ab und zu gemütlicher anzugehen.

Frühere Verletzungen

Eine frühere Verletzung erhöht die Wahrscheinlichkeit, das Knie wieder zu verletzen.

Komplikationen

Nicht alle Knieschmerzen sind ernst. Aber einige Knieverletzungen und Krankheitszustände, wie Osteoarthritis, können zu ansteigenden Schmerzen führen, genauso wie zu Gelenksschäden und -beeinträchtigungen, wenn sie unbehandelt bleiben. Und eine Knieverletzung zu haben – wenn auch nur eine minderschwere – macht es wahrscheinlicher, dass Sie auch in Zukunft ähnliche Verletzungen erleiden werden.

Prävention

Es mag nicht immer möglich sein, diesem nervigen Schmerz im Knie vorzubeugen, aber hier folgen einige Tipps, wie Sie Verletzungen und Gelenkabnutzungen vermeiden können.

Verlieren Sie das Übergewicht!

Halten Sie ein gesundes Gewicht; das ist eine der besten Sachen, die Sie für Ihr Knie tun können. Jedes zusätzliche Kilo belastet die Gelenke mehr, was wiederum das Verletzungsrisiko und die Anfälligkeit für Osteoarthritis erhöht. Gehen Sie morgens laufen oder versuchen Sie das Radfahren, um ein paar Pfunde zu verlieren.

Seien Sie in Form, um Ihre Sportart auszuüben!

Gehen Sie ins Fitnessstudio and heben ein paar Gewichte, um Ihre Muskeln auf die Anforderungen sportlicher Aktivitäten vorzubereiten. Arbeiten Sie mit einem Coach oder Trainer, um sicherzustellen, dass Ihre Technik und Ihre Bewegungen richtig sind.

Übung macht den Meister

Stellen Sie sicher, dass die Technik sowie die Bewegungsabläufe, welche Sie im Sport oder bei anderen Aktivitäten ausüben, so gut wie möglich sind. Stunden bei einem Profi können hier sehr hilfreich sein. Die Grundlagen zu üben ist eine größere Hilfe als die meisten denken.

Werden Sie stark, bleiben Sie beweglich

Da schwache Muskeln ein sicherer Weg sind, die Knie zu zerstören, werden Sie davon profitieren, Ihren Quadrizeps sowie Ihre hinteren Oberschenkelmuskeln zu trainieren, da diese die Knie stützen. Gleichgewichts- und Stabilitätstraining helfen den Muskeln, welche die Knie umgeben, effektiver zusammenzuarbeiten. Und weil verspannte Muskeln auch zu Verletzungen beitragen können, ist das Dehnen umso wichtiger. Versuchen Sie, Beweglichkeitsübungen in Ihre Workouts zu inkludieren.

Für die Ferien

Wählen Sie gesundes Essen

Die Ferien sind die Zeit für große Geschenke und köstliches Essen. Viele Leute nutzen diese Jahreszeit als eine Entschuldigung dafür, Völlerei zu betreiben und zuzunehmen. Das ist jedoch ein No-Go für alle, die an Knieschmerzen leiden. Es ist am besten, den Versuchungen zu widerstehen.

Halten Sie sich mit dem Alkohol zurück

Alkohol ist dieser verrückte Cousin, der auf jede Party kommt. Wie beim Essen, nutzen viele die Ferien als Entschuldigung um Koma-Saufen zu gehen. Das ist der Zeitpunkt, wenn der Schmerz einsetzt, da Alkohol einen hohen Harnsäuregehalt fördert, was Gicht verursacht. Trinken Sie in Maßen oder gar nicht, wenn möglich.

Training

Wie Kobe immer sagt, es gibt keine Ausreden. Training, auch in seiner einfachsten Form, ist förderlich für die Gesundheit und hilft, den Schmerz in den Knien zu lindern. Nehmen Sie sich Zeit, einige einfachen Übungen zu machen, um überflüssige Kalorien zu verbrennen und Muskelkraft aufzubauen.

Zusammenfassung

Der Gebrauch eines Kniekissens mildert den Schmerz oder beugt ihm sogar vor. Es ist eine kluge Investition, die Sie auf Ihre Reise mitbringen sollten. Schließlich will niemand seinen Weihnachtsurlaub mit einem schmerzenden Knie und verspannten Rücken verbringen. 

Leer alles over beter slapen & minder pijn

Samen een gezonder en comfortabeler leven

Wees gerust, we zullen je niet spammen.

Dieses Blog Weitergeben

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Lesen Sie Mehr

severe low back pain
Rückenschmerzen

Wie man Rückenschmerzen im Home-Office vermeiden kann

Aufgrund der Pandemie trugen die Umstände, unter denen wir zuhause arbeiteten, viel zu chronischen Rückenschmerzen bei, insbesondere die Gestaltung unseres Arbeitsplatzes. Glückerweise ist es nie zu spät, um diese zu optimieren. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Comfy Tips & Informatie

Maandelijkste tips voor een gezonder en comfortabeler leven

© 2020 COMFYCENTRE – your health and comfort is our concern (4.6/5)

Trustpilot